Mittwoch, 1. Oktober 2014

Me-Made-Mittwoch (30)

Es ist Mittwoch - Me-Made-Mittwoch :)
Hier haben sich heute schon Viele mit ihren tollen, selbstgenähten Kleidungsstücken eingetragen, und ich reihe mich heute wie folgt ein:



Was: Langarmshirt, Weste und Loop

Schnittmuster: alles selbstgebastelt :) Das Shirt nach dem Basisschnitt, den ich irgendwann mal von einem Kaufshirt abgenommen habe, die Weste basiert auf dem von mir geliebten Blusenschnitt aus der Ottobre 5/2013. Abnäher verlängert, Rückenteil angepasst, Ausschnitt eingefügt, "Zipfel" vorne eingefügt etc...

Stoff: Dünner dinkelbaler Jersey vom vorletzten Stoffmarkt in Bochum, der Stoff von der Weste (und dem Futter) sind Reste meiner Mutter, der geblümte Loop war mal ein Überhandtuch meiner Oma ;)


Änderungen: Da alles selbst zusammengebastelt ist, ist es wohl eine große Änderung :)


Selbstkritik: Ich bin ziemlich zufrieden - bloß beim Sitzen gefällt mir die Weste noch nicht hundert-prozentig.... Wer eine Idee hat, bitte melden :)

Ich werde auf jeden Fall eine weitere Weste nach dem Schnitt nähen, der Stoff (wieder ein Rest meiner Mutter) liegt schon bereit, aber das Futter fehlt noch. Drückt mir bitte die Daumen, dass ich mir diesmal den Knoten im Hirn beim Futter einnähen sparen kann :)



Sonntag, 28. September 2014

Unterwegs... auf Fischland-Darß-Zingst (2)

Weiter geht es mit dem Bericht von meinem Wanderurlaub auf Fischland-Darß-Zingst. Hier habe ich ja schon von der ersten Wanderung rund um Prerow auf dem Darß berichtet, am zweiten Tag waren wir auf Fischland unterwegs:

Gestartet sind wir an der Seebrücke von Wustrow, die auf dem Foto aus dem Grund nicht zu sehen ist, da ich drauf stehe (noch ganz hinten).


Von Wustrow aus sind wir dann entlang der Steilküste bis Ahrenshoop gelaufen...




... wo ich ganz viele der tollen, typischen Häuser fotografiert habe (übrigens die ganze Reise lang, einfach toll für Häuschenliebhaber wie mich ;) )



In Ahrenshoop sind wir nach einer längeren Pause zum Hafen Altenhagen gelaufen...


... und von dort entlang des Boddens zurück nach Wustrow. In Wustrow bin ich dann erstmal auf den Kirchturm geklettert...


... von wo man auch die schmalste Stelle von Fischland sehen kann, wo Ostsee und Bodden sich fast "Guten Tag" sagen können ;)



Sonntag, 21. September 2014

Unterwegs... auf Fischland-Darß-Zingst (1)

Ich möchte euch in der nächsten Zeit gerne von meinem Sommer-Urlaub berichten. Genau genommen war es mein erster "richtiger" Urlaub, jedenfalls dass, was ich darunter verstehe ;)
Mit einer bunt gemischten Wandergruppe (wir kannten uns vorher nicht und kamen durch den Reiseveranstalter, der auf Aktivtouren spezialisiert ist zusammen) habe ich die Halbinselkette Fischland-Darß-Zingst in/an der Ostsee erkundet. Und während ganz Deutschland schlechtes Wetter hatte, sind wir durch den strahlenden (und manchmal fast schon zu heißen) Sommer marschiert :)

Ich beginne heute also mal mit meinem Bericht zum ersten Tag, der Wanderung rund um Prerow. Prerow ist ein Ort auf dem Darß, der vor allem für seine Strände (sehr breiter Nordstand und "wilderer" Weststrand) bekannt ist. Wir haben den Tag im Darßmuseum in Prerow begonnen, geführt wurden wir von der Museumspädagogin, die mit viel Herzblut dabei war. Das Museum kann ich also wärmstens empfehlen, wenn man etwas zu der Region kennen lernen möchte, es ist wirklich vielfältig und sehr liebevoll gestaltet.


Von Prerow aus sind wir durch den Darßwald gewandert, ein wirklich faszinierender Wald, nicht zu vergleichen mit den eher dunklen Wäldern, die ich bisher so gesehen habe. Allerdings muss man als Wanderer ganz schön aufpassen, dass man von den vielen Fahrradfahrern nicht versehentlich auf den Lenker genommen wird, die auf dem Weg zum Strand sind...


Als wir aus dem Wald am Darßer Ort, der "Spitze" des Darß, herauskamen standen wir ziemlich direkt vor dem Leuchtturm....


...auf den ich natürlich hochgeklettert bin ;) Und sieht die Treppe nicht toll aus?


Von oben hatte ich einen super Blick über den Darßer Ort (an dem immer mehr Land angespült wird), die Strände und den Darßwald.


Nach einer kleinen Mittagspause sind wir ein Stück über den Weststrand gewandert (sehr anstrengend: Hitze, Sand und Wanderschuhe sind nicht die idealste Kombination ;) )


Von da aus ging es auf dem Rundlehrpfad durch die Kernzone des Nationalparks am Darßer Ort, eine wirklich schöne Strecke, auf der man toll die Verlandung und die Entstehungsstufen der Vegetation sehen kann.



Von da aus sind wir weiter zum Nothafen von Prerow gelaufen. Zufällig hatte das dort liegende Seenotrettungsboot einen "Tag der offenen Tür", sodass wir auch noch etwas zur Seenotrettung lernen konnten :)


Von dort aus liefen wir wieder zurück nach Prerow (auf der Seebrücke von Prerow waren wir dann aber auch noch ;) ).

Mittwoch, 17. September 2014

Me-Made-Mittwoch (29)

Ja, ihr seht ganz recht, es gibt mich tatsächlich noch... nach meinem letzten Eintrag sind ja schon ein paar Monate vergangen, aber mein "analoges" Leben hat einfach mehr Zeit beansprucht, als dass ich auch noch Zeit für ein "digitales" gehabt hätte. Nichts desto Trotz war ich in der Zeit nicht untätig (wenn auch in kleineren Verhältnissen), sodass ich den Versuch starte, nun wieder regelmäßig hier zu berichten. Und was wäre ein besserer Auftakt als der erste MMM nach der Sommerpause?!

Und so bin ich heute unterwegs (gewesen):



Was: Bluse

Schnittmuster: aus der Ottobre 5/2013


Stoff: Baumwollstoff mit blauem feinem Blütenmuster. Irgendwann vor langer zeit auf einem Stoffmarkt gefunden, dann einen Schlafanzug mit ähnlichem Muster gehabt - und aus Sorge, mich selbst dann immer an den Schlafanzug zu erinnern lange Zeit nicht vernäht.... und nun vor kurzem endlich in Angriff genommen :)

Änderungen: Wie auch schon bei der ersten Bluse nach diesem Schnitt (siehe hier) habe ich die Abnäher aus dem Kurzarm-Modell eingefügt. Ich kann verraten, dass ich von dem Schnitt ein riesen Fan bin, das hier ist nämlich schon Bluse Nummer Vier nach dem Schnitt :o Und zu etwas anderem umgebastelt habe ich ihn auch schon ;) Ich habe also noch genug zu zeigen in petto...

Selbstkritik: Ich bin diesmal rundum zufrieden - wie schön :)

Und nun schaue ich auch endlich beim MMM wieder vorbei, und bin gespannt, was ich da so zu sehen bekomme - bestimmt eine ganze Menge toller Dinge, für die ich gar keine Zeit habe....

Montag, 3. Februar 2014

Frühlingsjäckchen-Knit-Along (1) - Inspiration

Letzten Mittwoch bin ich leicht in Panik geraten....
Warum? Weil Meike beim Vorturnen im MMM-Blog wie "nebenbei" erwähnte, dass der Frühlingsjäckchenknitalong (kurz FJKA) losgeht. Huch!
Ich habe mir den Knit-Along wie viele andere gewünscht (durch den Knit-Along 2012 stricke ich jetzt regelmäßig, auch mehr als nur Schals...), habe mir sogar schon Gedanken gemacht - aber irgendwie wurde ich jetzt doch überrumpelt, ich bin gerade noch an einem Strickprojekt, sogar an einem Jäckchen....
Und ich habe keine Ahnung, ob ich beides fertig kriege. Das aktuelle Projekt läuft gut (eine Winzigkeit eines Vorderteils und zwei Ärmel fehlen noch), aber ich habe ja immer Sorgen nicht fertig zu werden. mal sehen, ob ich das schaffe.

Ich bin ja schon seit längerem Drops-Fan, drum habe ich auch da wieder etwas ins Auge gefasst:



Gefällt mir sehr gut, und halte ich für (mich) machbar. Ich würde auch Originalwolle verwenden (ich stricke gerade zum ersten Mal  mit Drops-Garn und bin echt begeistert... bei meinen Eltern in der Nähe gibt es einen der wenigen Drops-Läden, da wird man echt erschlagen: so viele schöne Garne, noch viel mehr schöne Farben....).
Bei den Farben würde ich (wie so oft) irgendwo in der blau-grün Ecke landen....

Soviel erstmal zu mir. Das nächste Treffen ist am 16. Februar, wo eine Maschenprobe präsentiert werden sollte. Hoffentlich habe ich bis dahin mein jetziges Projekt soweit fertig.... und auch schon was zum FJKA zu zeigen...

Gesammelt werden alle Teilnehmerinnen hier im MMM-Blog - und ich hoffe, dass mich die Wahl der anderen nicht zu sehr von meinem Weg abbringt...

Mittwoch, 15. Januar 2014

Me-Made-Mittwoch (28)


Es ist Mittwoch, und dass heißt, dass sich im MMM-Blog wieder eine ganze Menge Teilnehmerinnen versammelt hat, die heute (das erste Mal in 2014) selbst-genähte, -gestrickte, -gehäkelte oder sonstwie selbstgemachte Kleidung präsentieren :)Heute bei mir:




Ne ne, nicht nur kurzärmelig, ich bin ja nicht verrückt, auch wenn es nicht wirklich "Winter" ist...



Da drüber das Jäckchen vom letzten mal, ich habe meine Begeisterung für Jäckchen entdeckt :) Bis vor kurzem habe ich sehr selten welche getragen, aber gerade auf der Arbeit sind sie SO praktisch...

Was: Shirt, Jäckchen (schon hier gezeigt) und Seidentuch
Schnittmuster: Jacke - selbstgebastelt, Shirt - Ottobre 2/2012
Stoff: Ein lila Stück, das meine Mutter in ihrer Sammlung gefunden hat, für mich hats gereicht... auch wenn ich kein Lila mag, und es nur als Test gedacht war, trage ich es gerne... Außerdem passt das Seidentuch, dass ich bei meinem Praktikum in einer Behinderteneinrichtung 2008 gemacht bekommen habe, dazu ;)
Ärgernis: Bei den Raffungen an den Ärmeln habe ich geflucht, ich habe kein Framilonband, und habe es so versucht. Versuch 3 (oder 4?) hat dann geklappt.... Und als ich fertig war, habe ich bemerkt, dass der Stoff teilweise dicker und fester ist als an anderen Stellen -.-
 
Posted by Picasa

Dienstag, 31. Dezember 2013

Tschüss 2013 - Hallo 2014!

Schon wieder geht ein Jahr vorbei...

 
Das vergangene  Jahr hatte einiges für mich in petto, einiges Tolles, aber auch ein paar Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können....


Dieses Jahr ist (im Vergleich zu anderen Jahren) kreativ bei mir weniger geschehen. Das hing unter anderem damit zusammen, dass ich mir bis in den Juni hinein alles verboten habe, was mich von meiner Bachelor-Arbeit ablenken könnte. Ganz dran halten konnte ich mich nicht, aber im Großen und Ganzen schon. Die Bachelor-Arbeit ist auch geglückt, seitdem darf ich mich Sozialarbeiterin nennen....
Zu etwas schönem: Seit November habe ich nun eine Stelle als Sozialarbeiterin, und zwar in der Einrichtung, in der ich mein Praxissemester gemacht habe, und wo ich auch nach dem Praktikum noch hängen geblieben bin. Das ist zwar nicht das, was ich mir immer vorgestellt hatte, aber ich fühle mich dort sehr wohl - und das ist wohl die Hauptsache :)


Die Zeit nach meinem Abschluss fand ich recht schwierig, ich habe sehr sehr gerne an meiner Hochschule studiert, und es fiel mir recht schwer, damit abzuschließen. Vor allem, da ich mich einfach nicht als "Sozialarbeiterin" fühlte... Ich kann verraten, dass es jetzt besser ist ;)

Zudem gab es in meiner Familie in diesem Jahr einige Abschiede - der schlimmste war wohl der viel zu frühe Tod meines Onkels. Nicht ernsthaft krank und 63 Jahre, dass ist einfach unvorstellbar.  Seit dem ist meine Meinung, die ich (und bestimmt viele andere auch haben), einfach morgens nicht mehr aufzuwachen, nicht mehr die meine. Das ist für den betroffenen bestimmt eine gute Sache, aber ganz bestimmt nicht für die Angehörigen....

Damit ist auch klar, dass ich in Bochum bleibe - letztes Jahr an dieser Stelle hatte ich ja schon geschrieben, dass ich zwischen dem Rheinland ("Heimat") und dem Ruhrgebiet (Studienort) hänge. Damit bin ich sehr zufrieden, ich fühle ich im Ruhrgebiet auch unglaublich wohl, ich komme ja durch meine Eltern immer noch regelmäßig an den Rhein :)
Einiges ist 2013 geschehen - ich bin gespannt, was 2014 alles passieren wird :)

Jetzt bleibt mir nur noch ein Dank an alle meine lieben Leser, danke, dass ihr da seid, und verzeiht mir bitte, wenn ich manchmal mit Antworten hinterher hänge....

Ich wünsche euch allen ein gutes, glückliches, aufregendes, spannendes, schönes, tolles und abwechslungsreiches neues Jahr.

Bis 2014!

Posted by Picasa

Samstag, 28. Dezember 2013

Wichtelmädchen

Lange ist es her, dass ich etwas aus den Tilda-Büchern genäht habe, seit kurzem aber gibt es dieses Wichtelmädchen (Buch: "Tildas neue Weihnachtswelt") hier:

 
 


Das Lebkuchenmännchen (und noch ein paar mehr) sind bereits letztes Jahr entstanden, Vorlage war hier die Applikationsvorlage aus "Tildas Weihnachten". Danach habe ich die Modelliermasse zugeschnitten, das Ganze bemalt und mit einer Schleife aus einem Papier-Geschenkband verziert.

 
Posted by Picasa

Freitag, 20. Dezember 2013

Sternenlicht

heute zeige ich euch mal, wie ich eine "Sternen-Laterne" gebastelt habe:

Zunächst braucht man ein Fünfeck als Vorlage. Das darf nicht zu klein sein, da sonst das Endergebnis auch recht klein wäre. Ich habe glaube ich eine Kantenlänge von ca. 7 cm.



Das wird elf mal aus dem Papier geschnitten. Ich habe mit Sternen bedrucktes Transparentpapier genommen, meine Testversion war aus Butterbrotpapier, das ging auch gut. Backpapier geht bestimmt auch :)


Dann werden die Ecken so umgefaltet, dass ein  kleineres Fünfeck entsteht. Auf Bild 1 sieht man es genauer.



An den umgefalteten Ecken werden die Teile jetzt zusammengeklebt.



Immer weiter...



Fertig :)


Wen man nun ein Teelicht hineinstellt (bitte in einem Glas - sicher ist sicher!) erkennt man schon die Sterne :)


Mir ist aufgefallen, dass ich einige "Sternenlichter" habe:


Einmal Licht aus:
 


Oh, dass hier ist übrigens auch recht neu, mein Probeexemplar, dass ich für ein Adventfrühstück mit unseren Ehrenamtlern gebastelt habe (was von einer unserer ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen auch schon nachgebastelt wurde, da habe ich mich besonders drüber gefreut):



In Diesem Fall: Ein Rechteck (doppelte Höhe) aus Backpapier zugeschnitten, der
Länge nach in der Mitte gefaltet. Sterne ausschneiden, ausstanzen, was auch immer -auf die eine Hälfte kleben, zuklappen, und zu einer Laterne zusammen kleben. Auch hier ein Glas reinstellen! Das sähe bestimmt auch toll aus, wenn man z.B. so eine "Papier-Eisblume" (ihr wisst schon, die gefaltet werden, dann geschnitten und wieder aufgefaltet werden) zwischen die lagen klebt...
Posted by Picasa